Ostern 2011 in Portugal

Also doch über Ostern 2011 nach Portugal…

Und das kam so:

Eigentlich wollten wir ja nach Griechenland, weil 2011 noch mal (wie schon 2010) das westliche und das orthodoxe Osterfest zum gleichen Termin stattfinden. Orthodoxe Ostern in Griechenland ist eigentlich immer sehr schön, da es das höchste kirchliche Fest dort darstellt und immer mit viel Liebe (und Böllern ;-)) gefeiert wird.

Aaaaber leider ist es so, dass sowohl auf Kreta als auch in Perdika, was als alternatives Reiseziel auf dem griechischen Festland in der engeren Wahl war, Ostern einfach noch keine Saison ist.

Auf Kreta hat sich schon dieses Jahr der Saison-Anfang aufgrund der Krise und dem damit verbundenen Rückgang an Gästen sehr weit nach hinten geschoben und gerade im eh schon ruhigen Kalamaki ist dann wirklich gar nichts los. Auch die Alternative “Perdika” bringt ähnliche Probleme mit sich: So ist zwar im Ort selbst alles geöffnet, da es sich um einen gewachsenen Ort handelt, der nicht vom Tourismus lebt.

Allerdings ist drumherum und an den Stränden alles noch absolut “vernagelt”. Am Wasser spazieren gehen und anschließend mit Meerblick 1-2 Bier/Wein/Wasser zu trinken sowie eine Kleinigkeit zu essen ist zu dieser Jahreszeit einfach nicht möglich…

Nach einigem Abwägen zwischen Osterfeierlichkeiten und intakter Erholungsinfrastruktur war die Entscheidung noch nicht endgültig getroffen, was sich allerdings schlagartig änderte, als wir sehr, sehr günstige Lufthansa-Flüge nach Lissabon bekommen konnten.

Die Planung sieht nun also so aus:

Flug nach Lissabon, Ankunft am frühen Mittag, anschließend mit dem Mietwagen in die Algarve, nach Albufeira. Dort ist in jedem Fall fast alles geöffnet und es liegt so zentral, dass alle Aktivitäten in der Algarve bequem durchführbar sind, sei es eine Fahrt zum Cabo Sao Vincente oder in die andere Richtung an die spanische Grenze, nach Castro Marim, alles einfach und schnell erreichbar…

Als Hotel haben wir über TUI Österreich (absoluter Super-Tipp, mehr als 20 Prozent günstiger als TUI Deutschland und OLIMAR, und nicht mal halb (!) so teuer wie bei booking.com) das Hotel Alisios in direkter Umgebung der Altstadt von Albufeira gebucht. Wir können also bequem zu Fuß ins Zentrum gehen, was ja für die Abendgestaltung optimal ist. ;-)

Die Lage kann man auf dieser Karte ganz gut sehen (und nebenbei teste ich damit das WordPress-Plugin “gpress”):

[gpress map_position=”37.085978286647574, -8.242025732727047″ marker_title=”Hotel Alisios, Albufeira, Portugal” map_type=”HYBRID” map_zoom=”15″]

Zum Ferienende geht’s zurück nach Lissabon, wo unser Sohn dann alleine nach Hause fliegt und von seinen Groß-Eltern in Empfang genommen wird. Wir werden uns dann noch eine knappe Woche lang die Gegend um Lissabon angucken, bevor es auch für uns heißt, Abschied von Portugal zu nehmen…

Und Griechenland gibt’s dann spätestens 2012 wieder, vielleicht auch wieder wie schon 2009 über den Landweg mit Zwischenstopp in Ex-Jugoslawien…

Lufthansa-Reiseplaner – wenn man mal gar nicht weiß, wohin…

Wenn man mal so gar nicht weiß, wohin die Reise gehen soll, sondern nur klar ist, wieviel Geld bzw. Zeit in den nächsten Monaten zur Verfügung steht, kann der neue Lufthansa-Reiseplaner hilfreich sein.

Nach der Eingabe von Abflugort, Budget (wahlweise für Oneway oder Roundtrip) sowie Zeitraum und Dauer werden auf einer mittels Google Maps implementierten Karte die Ziele samt Preis angezeigt, die innerhalb des angegebenen Budgets liegen.

Das ist ganz witzig und auch horizonterweiternd, da sich da Ziele anbieten, an die man selbst nicht im Traum gedacht hätte… Spannend!

Wer Lust hat, es auch mal zu probieren:

Auf zum Lufthansa-Reiseplaner…