GourmetReise – Das Portal für Geniesser

[Trigami-Review]

GourmetReise-Logo

“Genuss ist eine Bezeichnung für eine positive Sinnesempfindung, die mit körperlichem und/oder geistigem Wohlbehagen verbunden ist”, so steht es kurz und prägnant bei Wikipedia geschrieben.

Zumindest einige dieser Wohlbefinden spendenden Genüsse, nämlich das Reisen sowie Essen & Trinken, in einem entsprechenden Rahmen zu würdigen, ist das Ziel eines Magazins mit dem sprechenden Namen “GourmetReise“.

Das Magazin selbst erscheint in einer Auflage von 75.000 Exemplaren viermal jährlich, neben dieser Printfassung wird aber auch ein begleitendes bzw. ergänzendes Webportal angeboten, welches sich in die Themenbereiche “Essen”,  “Trinken” und “Reisen” gliedert.

Mir persönlich gefällt sowohl die inhaltliche Breite der Beiträge wie auch die technische Umsetzung des Portals so gut, dass ich sicher unabhängig davon, dass es sich bei diesem Beitrag um eine Auftragsrezension im Rahmen von Trigami handelt, häufiger dort vorbei schauen werde.

So gibt es im Themenbereich “Essen” nicht nur Restaurantkritiken und -empfehlungen, sondern auch eine umfangreiche Sammlung von Videos mit Portraits, Interviews und Vorstellungen von Spitzenköchen und sehr interessante, teilweise auch kritische Hintergrundberichte, z.B. um die Problematik der Ausrottung der Störe im Rahmen der Kaviarproduktion oder über die Geschichte der Salzgewinnung. Ebenfalls interessant sich die Kochvideos, die unter dem Schlagwort “Easy Cooking” zum Nachkochen vermeintlich komplizierter Gerichte anregen.

Für reisende Genießer finden sich unter der entsprechenden Rubrik “Reisen” sowohl Top-Hotels als auch ausführliche Reisetipps zu Städten und Regionen. Sehr schön ist hierbei, dass wesentliche Informationen gleich über Infoboxen am Bildrand komprimiert visualisiert werden und trotz des Fokus auf Genuß doch auch Rücksicht auf den Geldbeutel des Normalverdieners genommen wird.

Das Thema “Trinken” ist bei “GourmetReise” mit Wein trinken gleichzusetzen. Es gibt umfangreiche Informationen um Wein, so zum Beispiel Tipps zum richtigen Lagern aus Dekantieren, aber auch Empfehlungen leistbarer und trotzdem guter Weine sowie ein Weinlexikon und weitere Details rund um Winzer, Weine und Rebsorten.

Diese ausschließliche Fokussierung auf Wein als Getränk ist allerdings etwas schade, da es doch den ein oder anderen trinkbaren Genuß ausschließt; man denke nur an einen köstlichen Williams-Christ Brand als Digestiv oder auch ein Vormann’s Vorder zum deftigen Essen.  Hier schränkt man also meiner Ansicht nach ohne Grund die Themenvielfalt zu sehr ein, was sich ja vielleicht künftig noch ändern kann. So würde sicher nicht nur ich mich zum Beispiel über eine Serie über kleine Privatbrauereien in Deutschland freuen…

Bedauerlich, aber verständlich: Viele Artikel finden sich im Web nicht komplett, sondern sind von Abonnement der Printausgabe abhängig.

Wie oben schon erwähnt, mag ich “GourmetReise” aber nicht nur thematisch, sondern finde die Umsetzung des Webportals auch technisch recht gelungen. So gibt es für den angemeldeten Leser die Möglichkeit, Hotels und Restaurants mit Bewertungen zu versehen und die Standorte werden mit Google Maps visualisiert.

Insgesamt handelt es sich also um ein sehr schönes Portal rund um’s Genießen, welches auch auf die Printausgabe Lust macht, natürlich auch, weil dann online alle Artikel komplett zur Verfügung stehen. Das Abo von “GourmetReise” bewegt sich in einem finanziell sehr tragbaren Rahmen und kostet 19,90 EUR für 4 Ausgaben inklusive Versand.

Infos rund um La Palma…

Da unser zweiter Aufenthalt im Hotel Teneguia Princess / La Palma Princess in Fuencaliente / Los Canarios auf La Palma sich mit Riesenschritten nähert, gucke ich natürlich im Internet regelmässig nach Infos.

Die tollste Seite dafür ist meiner Ansicht nach “La Palma Aktuell“, betrieben von dem Residenten Mathias Siebold, der dort auch mit seiner Gattin die Ferienhaus- und Mietwagen-Vermittlung “La Palma Urlaub” betreibt. Auf der Seite gibt es jeden Tag, oft mehrmals, Informationen über La Palma, natürlich mit Fokus rund um’s Leben dort, also Wetter, Politik, aktuelle Entwicklungen im Tourismus und Tagesereignisse. Aber auch für den Touristen, der sich ein bisschen für die Insel, auf die er reist, interessiert, finden sich wertvolle Tipps und Hinweise.

Bedauerlich ist auf der Seite nur, dass sie zwar quasi ein Blog darstellt, aber so elementare Blog-Eigenschaften wie z.B. einen RSS-Feed nicht anbietet. So ist das auf dem Laufenden bleiben etwas schwieriger.

Auch zwei halbwegs relevante Foren gibt es zu La Palma; El Mentidero und das La Palma Forum. Allerdings sind sich Forenbetreiber und Nutzer in wechselnden Konstellationen nicht wirklich “grün” und so liegt man sich an regelmäßig neuen Fronten in den Haaren. Für Außenstehende zuerst ganz amüsant, auf Dauer aber nur noch abschreckend. Man könnte fast meinen, die Höhenlage auf La Palma bekommt einigen Teilnehmern auf Dauer nicht wirklich gut…

Die aktive Teilnahme dort kann ich niemandem empfehlen, nachlesen ist durchaus erlaubt, allerdings finden sich kaum noch wirklich relevante Informationen, die man nicht auch via Google oder die oben erwähnte Seite “La Palma aktuell” von Mathias Siebold bekommen könnte; und dort geht’s weit entspannter und freundlicher zu.

Ein Bericht, wie’s bei “La Palma Urlaub” mit der Mietwagen-Vermittlung klappt, folgt dann nach dem Urlaub. ;-) Das Buchen jedenfalls lief reibungslos, der Kontakt war sehr nett und die Preise sind sehr, sehr günstig im Vergleich zu anderen Anbietern bei eher besserer Leistung.

Ansonsten noch als Tipp für GPS-Junkies:

Bei Mac-im-Netz finden sich einige weiterführende Links und Informationen rund um GPS und Tracks auf La Palma.

dodo.com – Reiseerlebnisse teilen und Weltreise gewinnen…

[Trigami-Review]
dodo.com beta logoMit dodo.com ist vor gar nicht allzu langer Zeit eine neue Reise-Community an den Start gegangen, die, obwohl noch ausdrücklich “beta” (und zwar ‘echt’ und nicht so Web zwonullig dauerbeta ;-) ), schon einen wirklich guten Eindruck hinterläßt und das nicht nur, weil dort auch noch eine Weltreise (siehe unten) verlost wird…

dodo.com sieht sich als internationale Gemeinschaft, man spricht deutsch oder englisch und erhöht somit natürlich die Reichweite, was hoffentlich auch den Inhalten zu Gute kommen wird.

Folgende Möglichkeiten gibt’s aktuell für den interessierten Reisenden:

  • Erstellung und Ansehen von Reisetipps, die sowohl via Einbindung von Google Maps “gegeotaggt” werden können, als auch mit sonstigen Tags versehen werden können. Zu diesen Reisetipps können weitere Teilnehmer zusätzliche Beiträge schreiben, und, besonders klasse, in Wiki-Manier auch den eigentlichen Reisetipp bearbeiten und korrigieren.
  • Erstellen und Ansehen von Reisetagebüchern; auch hier kann wieder eine Reiseziel in Google Maps markiert werden und mit weiteren Informationen ergänzt werden. Anschließend kann man zu dieser Reise einzelne Tagebuchbeiträge schreiben sowie Fotos und Videos hochladen. Besucher des Tagebuchs können sich zusätzlich in einem Gästebuch verewigen.
  • Hochladen und Ansehen von Fotos und Videos. Fotos und Videos können einzeln hochgeladen und der Community gezeigt werden. Auch mit Tagebucheinträgen verbundene Fotos/Videos werden hier dann aufgeführt.
  • Um Tipps, Tagebucheinträge und Fotos/Videos nicht aus den Augen zu verlieren, können sie individuell für spätere Besuche auf eine eigene Merkliste gesetzt werden.
  • Andere Teilnehmer können als Freunde markiert werden, mit diesen ist dann auch der Austausch privater Nachrichten möglich.

Insgesamt macht dodo.com trotz “Beta”-Status schon einen erstaunlich runden Eindruck. Wenn die Gemeinschaft sich in dieser Qualität weiterentwickelt, ist sie sicherlich künftig eine schöne Bereicherung der Urlaubs- und Reisecommunities.

Ein paar Wünsche für die Zeit nach der “Beta”-Phase habe ich allerdings auch noch:

  • RSS-Feeds; ich fände es toll, wenn einzelne Seiten mit RSS-Feeds ausgestattet wären, dann wären die Reisetagebücher quasi echte Blogs und das Verfolgen einer Reise, die vielleicht live dort erfaßt wird, wäre deutlich einfacher als über die Merk-Funktion der Community oder über sonstige Bookmarks.
  • Mehr Interaktivität der Benutzer; vielleicht zumindest für die jeweiligen Länder oder für spezielle Themen (oder Tags?) eine Art Forum oder Shoutbox, wo man sich außerhalb von Beiträgen mit anderen Benutzern austauschen kann.

Alles in allem sind das aber Kleinigkeiten, eine Community lebt ja mehr von den Mitgliedern und den Inhalten als von den Gimmicks, die sie vielleicht bietet.

Dazu ist aber natürlich erstmal die Mitarbeit der Teilnehmer gefragt, die schließlich für die Qualität der Inhalte letztlich selbst verantwortlich sind.

Ein Ansporn dafür wird hoffentlich die Weltreise sein, die Ende des Jahres verlost wird und für die über verschiedene Aktivitäten in der Community, wie Beiträge schreiben oder Freunde einladen, Lose sammeln kann. Infos dazu gibt’s hier.

Also schnell mal vorbei schauen, anmelden, aktiv mitmachen und dann mit ein bisschen Glück ab auf die Weltreise. Ich werde sicherlich künftig einige “Geheim”-Tipps auf Kreta dort “verraten”.