Topo Lusitania – freie topographische Karte Portugal

Für Garmin-GPS-Geräte gibt es für Portugal keine offizielle topographische Karte. Diese Lücke füllt eine freie topographische Karte aus, die Topo Lusitania.

Diese gibt es aktuell in der Version 0.81, die Homepage ist unter diesem Link zu finden, ein Blog gibt es ebenfalls dazu, das alles allerdings nur auf portugisisch.

Für die Links zur Karte haben die Autoren sich dann noch was ganz spezielles einfallen lassen: Die Karten sind nicht etwa verlinkt und auch die Links selbst sind nicht direkt auf der Seite zu finden…

Aus einem mir unerfindlichen Grund werden die Links in die Bilder hineinkopiert. Für den Link zur aktuellen Topo Lusitania v0.81 muss man also auf der Homepage den entsprechenden Artikel öffnen und dort dann auf die Bilder klicken, um den Link zur Karte dann abtippen zu können… Aua.

Aber egal, die Karte ist zwar bei weitem nicht so detailreich wie z.B. eine Topo V2 Deutschland, aber trotzdem recht ansehnlich und eine echte Hilfe unterwegs, und dabei auch recht genau.

Hier übrigens noch der direkte Link zur Karte (manuelle Installation via MapSetToolkit), damit der geneigte Leser nicht erst suchen muss:

http://rapidshare.com/files/301183447/emap_TopoLusitaniav081_MSmanual.rar

Bild der Woche: La Palma, Salinen bei Fuencaliente

La Palma: Die Salinen bei Fuencaliente

Wunderschön in der einzigartigen Vulkanlandschaft ganz an der Südspitze von La Palma liegen die Salinen von Fuencaliente, in denen noch auf ganz klassische Art und Weise Meersalz gewonnen wird, welches es auf ganz La Palma zu kaufen gibt und natürlich auch direkt hier vor Ort erworben werden kann.

Die Salinen sind direkt zugänglich, nichts ist großartig eingezäunt oder abgesperrt, man merkt halt doch, dass der echte Massentourismus diese Gegend noch nicht erreicht hat, obwohl mit dem  Hotelkomplex “La Palma / Teneguia Princess”, den wir übrigens nicht mehr empfehlen können (siehe andere Beiträge hier im Blog), auch hier der erste Hotelklotz ganz in der Nähe liegt und auch noch eine weitere “Erschließung” stattfinden soll.

Insofern bleibt abzuwarten, wie lange es diese wunderschönen Salinen noch in der jetzigen Form geben wird…

Bild der Woche: Teneriffa – Los Roques

Wunderschöne Mondlandschaften, Los Roques, Teneriffa

Die Los Roques (de Garcia, mit vollständigem Namen) befinden sich auf Teneriffa aus der Caldera Las Cañadas, auf rund 2000 Höhenmetern.

Die archaische Landschaft wird gerne bei Film-Arbeiten genutzt, so wurden hier in der Gegend u.a. Szenen von Star Wars gedreht.

Die Caldera bietet verschiedene gut erschlossene Wanderwege und natürlich ist auch ein Abstecher (per Seilbahn oder zu Fuß) auf Spaniens höchsten Berg, den Pico del Teide, möglich.

Fotografiert im November 2007.

Swoodoo – auch zur Hotelsuche optimal

Die von mir schon seit längerem sehr geschätzte Flugsuchmaschine “Swoodoo” bietet seit einiger Zeit auch die Möglichkeit, nach Hotels zu suchen, quasi einen Hotelsupermarkt.

Das Spannende dabei: Auch bei der Hotelsuche werden alle möglichen Buchungsportale für Hotels durchsucht (z.B. booking.com, hotel.de, hrs.de, ebookers, Lastminute.com und noch viele mehr), so dass auch hier oft ein sehr, sehr günstiger Preis gefunden wird.

Ich habe mich ja früher meist damit begnügt, bei der Suche nach Hotels 1-2 Buchungsportale zu benutzen, meist HRS, und dann dort zu buchen.

Wenn ich mir die Ergebnisse der Swoodoo-Hotelsuche aber so angucke, habe ich da oft viel zu viel bezahlt, denn Abweichungen der einzelnen Portale untereinander betragen oft mehr als 30 Prozent. Und die von mir bisher benutzten Seiten waren offensichtlich NIE die günstigsten…

Nebenbei werden auch noch die Bewertungen verschiedener Hotelbewertungsportale für die gefundenen Hotels ermitteln und ebenfalls übersichtlich angezeigt.

Insgesamt meiner Ansicht nach ein überzeugendes Produkt.

Also, ab sofort Hotelsuche nur noch via Swoodoo

Bild der Woche: La Palma – Agavenblüte

La Palma: Blütenstände von Agaven

Wir bleiben diese Woche (bildtechnisch) auf La Palma, und auch bei Pflanzenfotos.

Die riesengroßen Blütenstände der Agaven faszinieren mich im ganzen mediterranen Raum immer wieder. Diese hier sind noch frisch, aber die vertrockneten Reste sieht man quasi das ganze Jahr über.

Teilweise werden die getrockneten Blütenstände auch kunstgewerblich genutzt, das Lustigste, was wir daraus mal hergestellt gesehen haben, war eine Art Weihnachtsbaum. ;-)

Entstanden ebenfalls im Juli 2008, irgendwo auf La Palma.