Portugals Biere – Super Bock

Superbock portugal 0597

„O sabor autêntico de Portugal“, damit wirbt die Brauerei.

Für uns ist es auch seit 22 Jahren der „sabor autêntico de Ferias“, also der Geschmack von Urlaub.

Der Name ruft wohl bei jedem Mitteleuropäer beim ersten Lesen ein Schmunzeln hervor und steht für ein süffiges, nicht zu herbes Lagerbier.

Es ist die Nummer eins in Portugal, gefolgt von dem deutlich herberen Sagres. Die Brauerei sitzt in Porto und wurde 1927 gegründet. Mittlerweile gehört sie zum Brauereiverband Carlsberg S/A.

Ausserhalb von Portugal wird „Super Bock“ (gerne auch fälschlicher Weise „Superbock“ geschrieben) in den ehemaligen portugiesischen Kolonien wie Angola und Mosambik sowie in Großbritannien angeboten.

Hier in Deutschland bekommt man es in den portugiesischen Supermärkten sowie, wenn man keinen in der Nähe hat, auch im Internet, z.B. hier bei Amazon:

Inhalt nicht verfügbar.
Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch das Anklicken dieses Hinweises erklären Sie sich damit einverstanden. (OK)

Im Urlaub an der Algarve gehört es meist zu unseren ersten „Amtshandlungen“, nach dem die Koffer im Zimmer verstaut sind, an den Atlantik zu gehen und in Ruhe und mit Genuss das erste Super Bock zu trinken.

Oben im Bild ist allerdings ein „Shandy“ zu sehen, also Bier mit klarer Zitronenlimonade, was wir hier in Deutschland ja auch als „Radler“ kennen. Nach einer Wanderung in praller Sonne finde ich das irgendwie erfrischender als Bier pur.

Aber das muss ja jeder selbst wissen. ;-)

Wie dem auch sei, in jedem Fall „Saúde“ (Prost)!

Und noch ein paar Impressionen…

Inhalt nicht verfügbar.
Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch das Anklicken dieses Hinweises erklären Sie sich damit einverstanden. (OK)

Superbock portugal 0571

Auch im Dunklen findet man immer zum Kaltgetränk:

Superbock portugal 1149

Fernsehtipp: arte – Zu Tisch … An der Algarve

Und gleich noch ein TV-Tipp:

Bei arte gibt es heute (16.06.2013; 19:45) und morgen (17.06.2013; 12:45) mal wieder die Folge „An der Algarve“ aus der Reihe „Zu Tisch…“ zu sehen.

Die Folge ist zwar 2001 gedreht worden und damit schon 12 Jahre alt, aber weiterhin sehenswert…

Zitat:

„Die Küche an der Algarve lebt vom Meer und seinen Gaben und wurde deshalb von erfahrenen Hausfrauen dem wechselnden Glück der Fischer angepasst. Doch all die delikaten frischen Seefische, Kopffüßler und Krustentiere haben den Appetit der Portugiesen für konservierten Fisch, Stock- und Klippfisch, nicht schmälern können.“

Weitere Informationen bei arte:

Zu Tisch… An der Algarve / arte tv

GourmetReise – Das Portal für Geniesser

[Trigami-Review]

GourmetReise-Logo

„Genuss ist eine Bezeichnung für eine positive Sinnesempfindung, die mit körperlichem und/oder geistigem Wohlbehagen verbunden ist“, so steht es kurz und prägnant bei Wikipedia geschrieben.

Zumindest einige dieser Wohlbefinden spendenden Genüsse, nämlich das Reisen sowie Essen & Trinken, in einem entsprechenden Rahmen zu würdigen, ist das Ziel eines Magazins mit dem sprechenden Namen „GourmetReise„.

Das Magazin selbst erscheint in einer Auflage von 75.000 Exemplaren viermal jährlich, neben dieser Printfassung wird aber auch ein begleitendes bzw. ergänzendes Webportal angeboten, welches sich in die Themenbereiche „Essen“,  „Trinken“ und „Reisen“ gliedert.

Mir persönlich gefällt sowohl die inhaltliche Breite der Beiträge wie auch die technische Umsetzung des Portals so gut, dass ich sicher unabhängig davon, dass es sich bei diesem Beitrag um eine Auftragsrezension im Rahmen von Trigami handelt, häufiger dort vorbei schauen werde.

So gibt es im Themenbereich „Essen“ nicht nur Restaurantkritiken und -empfehlungen, sondern auch eine umfangreiche Sammlung von Videos mit Portraits, Interviews und Vorstellungen von Spitzenköchen und sehr interessante, teilweise auch kritische Hintergrundberichte, z.B. um die Problematik der Ausrottung der Störe im Rahmen der Kaviarproduktion oder über die Geschichte der Salzgewinnung. Ebenfalls interessant sich die Kochvideos, die unter dem Schlagwort „Easy Cooking“ zum Nachkochen vermeintlich komplizierter Gerichte anregen.

Für reisende Genießer finden sich unter der entsprechenden Rubrik „Reisen“ sowohl Top-Hotels als auch ausführliche Reisetipps zu Städten und Regionen. Sehr schön ist hierbei, dass wesentliche Informationen gleich über Infoboxen am Bildrand komprimiert visualisiert werden und trotz des Fokus auf Genuß doch auch Rücksicht auf den Geldbeutel des Normalverdieners genommen wird.

Das Thema „Trinken“ ist bei „GourmetReise“ mit Wein trinken gleichzusetzen. Es gibt umfangreiche Informationen um Wein, so zum Beispiel Tipps zum richtigen Lagern aus Dekantieren, aber auch Empfehlungen leistbarer und trotzdem guter Weine sowie ein Weinlexikon und weitere Details rund um Winzer, Weine und Rebsorten.

Diese ausschließliche Fokussierung auf Wein als Getränk ist allerdings etwas schade, da es doch den ein oder anderen trinkbaren Genuß ausschließt; man denke nur an einen köstlichen Williams-Christ Brand als Digestiv oder auch ein Vormann’s Vorder zum deftigen Essen.  Hier schränkt man also meiner Ansicht nach ohne Grund die Themenvielfalt zu sehr ein, was sich ja vielleicht künftig noch ändern kann. So würde sicher nicht nur ich mich zum Beispiel über eine Serie über kleine Privatbrauereien in Deutschland freuen…

Bedauerlich, aber verständlich: Viele Artikel finden sich im Web nicht komplett, sondern sind von Abonnement der Printausgabe abhängig.

Wie oben schon erwähnt, mag ich „GourmetReise“ aber nicht nur thematisch, sondern finde die Umsetzung des Webportals auch technisch recht gelungen. So gibt es für den angemeldeten Leser die Möglichkeit, Hotels und Restaurants mit Bewertungen zu versehen und die Standorte werden mit Google Maps visualisiert.

Insgesamt handelt es sich also um ein sehr schönes Portal rund um’s Genießen, welches auch auf die Printausgabe Lust macht, natürlich auch, weil dann online alle Artikel komplett zur Verfügung stehen. Das Abo von „GourmetReise“ bewegt sich in einem finanziell sehr tragbaren Rahmen und kostet 19,90 EUR für 4 Ausgaben inklusive Versand.