Ilha de Faro – schöne Rundwanderung




Eine wunderschöne Wanderung, die zwei Vorzüge der Sandalgarve miteinander vereint: die fantastischen Strände und die überaus reiche Vogelwelt.

Wir parken unser Auto auf dem großen Parkplatz auf der Ilha de Faro (die übrigens eigentlich korrekterweise Peninsula de Ançao heißt) und gehen von dort aus über die Brücke ein Stück an der Straße zurück. Nach ca. 500m erreichen wir auf der linken Seite ein steinernes Tor, das den Eingang zum Naturschutzgebiet markiert. Alternativ kann man hier auch direkt am Tor parken.

Hier direkt am Rand der Startbahn des Flughafens von Faro, aber auch auf dem Rest der Wanderung kommen Plane Spotter auf ihre Kosten.

Flugverkehr, Ilha de Faro

Flugverkehr, Ilha de Faro

Ein Schild am Start des Pfades verbietet den Eingang, das hat aber nur noch historischen Wert, es handelt sich hier mittlerweile um ein beliebtes Naherholungsgebiet für Einheimische und Touristen.

Altes Sperrschild am Start der Wanderung

Altes Sperrschild am Start der Wanderung

Von hier aus führt der Weg ca. drei km fast geradeaus, zunächst auf beiden Seiten immer wieder von Wasser umrahmt. Wir laufen durch das Schwemmland der Ria Formosa, das hier Teiche, Seen und kleine Wasserläufe bildet. Tidenabhängig steht das Wasser mehr oder weniger hoch. Zu bewundern gibt es verschiedene Arten von Stelzvögeln, Teichhühnern und Eisvögel und, für uns als Nordeuropäer besonders spektakulär, sogar Flamingos kann man hier beobachten, allerdings sind diese hier aufgrund der fehlenden roten Krebse eher farblos.

Unterschiedlichste Wasservögel am Wegesrand

Unterschiedlichste Wasservögel am Wegesrand

Unterschiedlichste Wasservögel am Wegesrand

Unterschiedlichste Wasservögel am Wegesrand

Unterschiedlichste Wasservögel am Wegesrand

Unterschiedlichste Wasservögel am Wegesrand

Kurz hinter dem San Lorenzo Golfclub (Achtung, es kann schonmal ein Golfball umherfliegen) und den Ausläufern der Luxusanlage Quinta do Lago, geht es dann über die lange Holzbrücke zurück auf die Ilha de Faro. Die Holzbrücke überspannt einen breiten Meeresarm, indem man bei Niedrigwasser die Muschelsammler bei der Ernte beobachten kann.

Dieser Teil der Ilha de Faro besteht fast nur aus Sand und wir befinden uns an einem spektakulären, hellen Sandstrand.

Blick zurück zum Festland, Ilha de Faro

Blick zurück zum Festland, Ilha de Faro

Im Westen sieht man die roten Klippen das Praia Da Falesia,  nach Osten hin hat man das Gefühl, nur noch Sand, Wellen und Himmel zu sehen. Wir gehen in östlicher Richtung am Strand entlang, bis wir wieder am Parkplatz angekommen sind.

Ilha de Faro, kilometerlanger Sandstrand

Ilha de Faro, kilometerlanger Sandstrand

 

Die gesamte Laufstrecke beträgt ca 10 km. Der Weg am Strand entlang ist wunderschön, aber bei Flut etwas beschwerlich zu gehen, da der Strand relativ steil abfällt und man beim Gehen immer etwas in den Sand einsackt.

Deshalb belohnen wir uns nach dieser Runde sehr gerne an einer der Strandbuden mit einer schönen Flasche Superbock und einem Cachorro, der portugiesischen Variante des Hot Dogs, nur echt mit Fritsticks garniert.

Belohnung, Ilha de Faro

Belohnung, Ilha de Faro

Dieser Beitrag wurde unter Algarve / Portugal abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen