Bild der Woche: Auf dem Weg ins Inferno

Ein Surfer auf dem Weg ins Wellen-Inferno am Praia do Amado in der Nähe von Carrapateira, an der Westküste der Algarve.

An dieser Stelle kann man wunderbar sitzen, auf’s Meer gucken und den Wellen und Surfern zugucken. Meist steht sogar ein Verkaufswagen oben auf den Felsen, der sowohl kühle Getränke als auch warmes Essen sowie Kaffee zu bieten hat. Ein wunderbarer Ort und für mich einer der schönsten Strände der gesamten Algarve.

Noch ein paar weitere Impressionen:

Alle Bilder sind am 03.01.2013 entstanden.

Bild der Woche: Winter in Praia da Rocha, Algarve, Portugal

Ich muss gestehen, hier spielt ein bisschen die Vorfreude mit. ;-)

Im Bild zu sehen ist der Strand von Praia da Rocha, dem auch die dahinter liegenden Hotel-Ungeheuer nur wenig von seinem Reiz nehmen können.

Im Winter ist er nämlich meist ziemlich menschenleer und bei stürmischer Brise und Sonne besonders schön, obiges Foto entstand am 28.12.2008.

Da wir in 5 Tagen dort auch spazieren gehen werden und die Wetterprognose ein ähnliches Wetter wie auf dem Bild verspricht, dient das Foto nun dazu, uns über die letzten, verregneten Tage und Weihnachten „zu retten“…

Bild der Woche: Zucchini-Blüten auf dem Markt von Mires, Kreta

Die Märkte auf Kreta sind jederzeit einen Besuch wert. Besonders hübsch sind natürlich die, auf denen noch die täglichen oder wöchentlichen Einkäufe der Einheimischen im Mittelpunkt stehen und es eine reichhaltige Auswahl an landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Gebrauchsgegenständen des täglichen Bedarfs gibt, ohne speziell auf Touristen ausgerichtet zu sein.

In Mires, Messara, Südkreta, findet ein solcher Markt jeden Samstag vormittag statt; ein Besuch ist lohnenswert. Erst die gesamten Eindrücke tief in sich aufnehmen und anschließend den Marktbesuch mit Souvlaki und Bier abschließen, besser kann ein Samstag doch eigentlich nicht laufen. ;-)

Bild der Woche: Eckidyll, Sivas, Kreta

Da draußen trotz Juni und meteorologischem Sommeranfang Kälte und Dauerregen herrschen, ein wärmendes Bild aus unserem „kommenden“ Urlaubsort, in dem wir im September 16 Tage verweilen werden.

Das Bild zeigt ein Häuschen samt Blumenschmuck an der Ecke des Dorfplatzes von Sivas, aufgenommen Ende September 2008.

Bild der Woche: Heimatverbundenheit, Tymbaki, Kreta

Die Heimatverbundenheit der Griechen und insbesondere der Kreter ist sprichwörtlich riesengroß.

Dies wird auch gerne auf unterschiedlichste Art und Weise betont, wie man hier auf einem ortstypischen Pickup bewundern kann.

Gesehen in Tymbaki, Südkreta.

Bild der Woche: Kalamaki im Sturm, Kreta

Eine Stimmung, wie ich sie im Spätsommer oder Frühherbst in Kalamaki und anderswo liebe:

Sonnenschein im Sturm nach dem ersten Regen, herrlich klare Luft, noch Reste der Regenwolken am Himmel und dieser „saubere“, feuchte Geruch…

Ich freue mich schon sehr, das Ende September wieder zu erleben. ;-)

Bild der Woche: Treibgut am Strand von Kalamaki, Kreta

Treibgut im Abendlicht.

Im Süden Kretas fühlt man sich selbst teilweise wie Treibgut, welches endgültig dort angekommen ist, wo es hin gehört.

Kurz vor Sonnenuntergang einfach am Kommos auf das Meer und die Paximadia zu blicken, erzeugt ein Gefühl tiefer Entspannung, die zumindest ich woanders kaum finden kann.

(Ja, ich freue mich sehr, im September wieder in die Gegend zu kommen. ;-))

Passend dazu noch ein Link, über den ich gerade heute gestolpert bin und in dem es auch genau diese Ecke der Welt im Süden Kretas geht: Kreta für die Seele

Bild der Woche: Orthodoxe Grundausstattung auf dem Markt von Tymbaki, Kreta, Griechenland

Heute zur „Feier“ der erfolgreichen Kreta-Urlaubs-Buchung für den Spätsommer 2012 mal wieder ein Bild aus Griechenland.

Auf dem Markt von Tymbaki findet sich dieser Stand mit der gesammelten, notwendigen Ausstattung rund um den orthodoxen Glauben und den dazu gehörigen Verrichtungen.

Der Inhaber spricht übrigens ganz gut Deutsch, da er als Soldat in Deutschland die griechische Botschaft bewacht hat; so kann man sich mit ihm über Gott und die Welt unterhalten und nebenbei auch noch etwas Räuchermaterial und Kerzen für die reichhaltige Anzahl der örtlichen Kirchlein, Kapellen und Ikonostasien erwerben.

Bild der Woche: Die Türen Taviras, Tavira, Algarve, Portugal

Die Türen einer Stadt finde ich faszinierend. Irgendwie atmen sie die Historie einer Stadt und erzählen Geschichten.

Es gibt welche, die in Würde gealtert sind, es gibt vom Zahn der Zeit zerfressene, es gibt moderne, charakterlose Türen.

Hier sind ein paar Exemplare aus Tavira; eigentlich sollten es noch deutlich mehr werden, aber leider ist das Thema dann irgendwie im „Urlaubsstress“ ein bisschen unter gegangen. Aber so bleibt natürlich noch was zu tun für den nächsten Aufenthalt in Tavira und das ist ja dann auch wieder Anreiz, noch mal hin zu fahren. ;-)

Hier noch ein paar weitere Exemplare:

Bild der Woche: Muschelsucher in der Ria de Alvor, Alvor, Algarve, Portugal

Eine Beschäftigung, die sich bei den Algarvios an freien Tagen, also insbesondere an Sonn- und Feiertagen der größten Beliebtheit erfreut, ist das Muschelsuchen und -sammeln.

Unter vollem Körpereinsatz (siehe folgende Bilder ;-)) wird das Tier bejagt und durchaus beachtliche (und köstlich schmeckende) Beute gemacht. Uns erstaunt immer wieder, wie an regelmäßig denselben Stellen genauso regelmäßig immer noch schöne Funde gemacht werden, wie hier an einem Sonntag in der Ria de Alvor, einem durchaus besuchenswerten Naturschutzgebiet bei Alvor.

Die Hauptverkehrsmittel der Muscheljäger:

Informationen zur Ria de Alvor

Wanderung in der Ria de Alvor