Algarve/Portugal 2010 – Anreise

Am 25.01.2010 sollte es endlich losgehen, raus aus dem Schlechtwetter, in Portugal in der Algarve ein bisschen den Vorfrühling genießen…

Wetterbedingt startete die Abreise dann doch schon am 24.01., da es uns aufgrund des angesagten Schnees fragwürdig erschien, erst am frühen Morgen nach Paderborn zum Flughafen zu fahren.

Also haben wir uns kurzfristig für eine Übernachtung im Airport-Hotel Paderborn und einen Vorabend-Checkin entschieden.

Im Nachhinein kann man sagen: Alles richtig gemacht. ;-)

Das Airport-Hotel Paderborn bietet ein “Vorabend-Check-in Special” für 72 EUR im DZ mit Frühstück, Willkommens-Cocktail und Gratis-Getränken aus der Mini-Bar an. Unser Zimmer war gut und die Gastronomie viel besser als erwartet: Wir haben ein richtig leckeres Abendessen, das ein oder andere Getränk an der Bar und ein gutes Frühstück genossen, um anschließend bequem zu Fuß zum Flughafen gehen zu können. Und kostenloses WLAN gab’s im Airport-Hotel ebenfalls. Also Note 1+.

Parken am Flughafen Paderborn-Lippstadt ist übrigens auch klasse. Rund um’s Hotel (und damit vielleicht 200-300m vom Flughafengebäude entfernt) gibt es jede Menge Gratis-Parkplätze und selbst das günstige Parkhaus kostet nur 2 EUR pro Tag…

Nachdem sowohl Anreise, Übernachtung wie auch Check-In prima geklappt hatten, verzögerte sich der Abflug mit Air Berlin einige Zeit, weil kurz vor dem Abflug ein verschlissener Reifen festgestellt wurde, der dann noch direkt vor dem Start gewechselt werden musste.

Sorgen in Paderborn: Spontaner Reifenwechsel bei airberlin

Meine auf früheren Flügen gewonnene Abneigung gegen Air Berlin kam so langsam wieder hoch, da wir befürchten mussten, unseren Anschlussflug nach Faro auf Mallorca (Airberlin fliegt sehr viele Ziele zumindest im Winter über PMI als Drehkreuz an) zu verpassen, der nur eine Stunde Zeit zum Umstieg ließ. 

Sehr sparsam leider auch die Informationen zur Verspätung am Flughafen Paderborn…

Allerdings ging es dann mit einer knappen Stunde Verspätung, weil auch die Maschine noch enteist werden musste, endlich los und wir verbrachten den Flug zwischen Angst und Hoffnung; denn eine Zwischenübernachtung auf “Malle” war nun wirklich nicht unser angestrebtes Ziel. ;-)

Tja, auf Mallorca musste ich dann meine angekratzte Meinung zu airberlin erst einmal revidieren: Die Abwicklung in PMI war absolut phantastisch. Wir wurden direkt beim Ausstieg in Empfang genommen, erhielten Informationen zum Weiterflug und wurden zur Anschlussmaschine “getrieben”, die nur noch auf uns wartete.

So schnell sind wir wirklich noch nie auf einem Flughafen umgestiegen, zwischen Landung und Start dürften kaum mehr als 20 Minuten vergangen sein.

Und: airberlin hat es tatsächlich hinbekommen, dass das Gepäck auch den Weg in die Maschine gefunden hat. Noch besser, durch die Verladung als letzte Stücke kamen unsere Koffer in Faro dann als erstes auf’s Band, so dass wir auch dort innherhalb von 10 Minuten nach Ankunft schon aus dem Flughafengebäude heraus und bei Sixt zur Mietwagen-Abholung bereit waren… ;-)

Kurze Zeit später waren wir dann in Olhos d’Agua bei Albufeira, gelegen direkt am Beginn des großartigen Praia da Falesia, der sich von hier bis nach Vilamoura erstreckt. Der Check-in im Riu Palace Algarve verlief ebenfalls perfekt und bescherte uns ein wunderbares Zimmer. Und nur wenige Minuten später waren wir dann unten in Olhos d’Agua am Ortsstrand, tranken einen Willkommensdrink und genossen nur acht Stunden nach dem Reifenwechsel in Paderborn-Lippstadt den Sonnenuntergang bei deutlich angenehmeren Temperaturen als in Deutschland.

Sonnenuntergang in Olhos d'Agua, Algarve, Portugal

Insgesamt eine perfekte Anreise.

Danke, airberlin! (Und hoffentlich klappt Ende März auf dem Flug nach Teneriffa auch alles so gut. ;-))