Unser erster Flug mit Ryanair…

Lange hat’s gedauert, aber nun haben wir auch unseren ersten Flug mit dem „Billig“flieger Ryanair hinter uns…

Zuerst das Positive:

Wir sind pünktlich von Weeze nach Faro und auch wieder zurück gekommen.

Der Rest:

Die Abfertigung in Weeze bis hin zum Boarding und zum Einsteigen lässt keinen Zweifel aufkommen: Hier soll der Passagier spüren, dass er BILLIG unterwegs ist. 

Zu Fuss geht es zum Flugzeug, Einstieg vorne nicht über eine ans Flugzeug gefahrene Treppe, sondern über eine eingebaute „Hühnerleiter“. 

Der Ersteindruck im Flugzeug: Leicht schmuddelig, dreckiger Boden mit Resten des vorherigen (oder davor, oder davor) Fluges. Da wir reservierte Plätze hatten, konnten wir die Rangelei um die sonstigen Plätze als Zaungäste verfolgen, witzig bis peinlich.

Richtig lästig wurde es dann während des Fluges:

Dösen oder auch nur etwas zur Ruhe kommen war definitiv unmöglich, da wir offensichtlich neben dem Flug noch die Teilnahme an einer Dauerwerbesendung und Kaffeefahrt mit Verkaufsveranstaltung gebucht hatten: Von Getränken, über Snacks und Rubbellose, rauchfreie Zigaretten und das normale Bordverkaufssortiment wie Parfüms war eigentlich alles zu haben und wurde mit enormer Lautstärke über das Lautsprechersystem angekündigt.

Erbärmlich bis unerträglich.

Wenn man dann noch bedenkt, dass der „Billig“flug uns aufgrund der recht kurzfristigen Buchung und des Termins über die Feiertage auch rund 400 EUR pro Person gekostet hat und letztlich nur wegen der besseren Flugzeiten gewählt wurde, statt wie gewohnt nach Lissabon zu fliegen und dann mit dem Mietwagen in die Algarve zu fahren, ist Eines jedenfalls ganz sicher:

Mit Ryanair fliegen wir nur noch im äußersten Notfall oder nur, wenn der Flug mehr als 100 EUR pro Person günstiger ist als bei einer anständigen Fluggesellschaft. Soviel „Schmerzensgeld“ muss schon sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.