Hotelkritik Riu Palace Algarve, Olhos d’Agua

Im Riu Palace Algarve in Olhos d’Agua, ein paar Kilometer östlich von Albufeira, waren wir nun schon zum zweiten Mal.

Vor einigen Jahren haben wir dort Weihnachten und Neujahr verbracht, diesmal haben wir die absoluten Schnäppchenpreise Ende Januar/Anfang Februar für einen Aufenthalt genutzt, das Doppelzimmer mit Halbpension war für gut 70 EUR zu haben. Gebucht haben wir das Haus übrigens über airtours.de, da es dort etwas günstiger war als bei TUI.

Die Lage des Hotels ist zumindest im Winter sehr schön, es liegt in einer Sackgasse oberhalb von Olhos d’Agua direkt auf den Klippen am westlichen Anfang des Falesia-Strandes, der sich auf der anderen Seite in Richtung Osten bis nach Vilamoura erstreckt; die GoogleMap zeigt das ganz gut:

Das Hotel Riu Palace Algarve in Olhos d’Agua, bei Albufeira, Algarve, Portugal

Direkt östlich an der Grenze des Hotelgrundstücks existiert seit einiger Zeit eine eindrucksvolle Holztreppenkonstruktion, die direkt neben dem Hotel runter an den Strand führt.

Im Sommer ist die Lage des Hotels vielleicht etwas eingetrübt, denn direkt vor der Tür (allerdings zum Landesinneren hin) liegt der AI-Club Riu Guarana, der im Winter Gott sei Dank geschlossen ist. Wie sich dieser Club im Betrieb auf das RIU Palace Algarve auswirkt, kann ich nicht abschätzen, ich nehme aber an, dass zumindest die Zimmer nach Osten durchaus von etwas Lärm betroffen sein könnten. Oben im Bild ist Das RIU Guarana nur als Baugrube zu erkennen…

Etwas befremdlich auch, dass auch mit dem Bau des neuen RIU Guarana keine Möglichkeit geschaffen wurde, den Ort Olhos d’Agua selbst auf direktem Weg zu erreichen; es ist immer noch notwendig, um den gesamten Komplex herumzugehen, so dass sich der Weg, der Luftlinie vielleicht 200m betragen würde, um etliches verlängert. Naja, vielleicht ist der Hintergedanke dabei auch, abends nicht so viele Gäste in den Ort abwandern zu lassen…

Das Zimmer war, wie bei Riu in der Palace-Kategorie nicht anders zu erwarten, prima. Wir hatten sogar ein besonders großes Eckzimmer mit der vorab per Fax gewünschten Abendsonne, also alles bestens.

Positiv aufgefallen ist uns, dass trotz Nebensaison und damit verbundener Billigpreise an der Qualität von Frühstück und Abendessen keine Abstriche gemacht wurden. Das Essen war wirklich gut, die Atmosphäre im Speisesaal ist aber, trotz Abendessen in zwei “Schichten”, einfach zu unpersönlich und laut. Hier wäre etwas mehr Intimität, z.B. durch Raumteiler etc., doch angenehmer.

Das Publikum im Hotel bestand, bedingt durch Reisezeit und Preise, größtenteils aus deutschen und englischen Senioren, die ihre Ausgaben im Hotel offensichtlich auf die im Reisebüro bezahlten Leistungen beschränkten.

Das führte dann leider dazu, dass sich diese Gäste bei den Mahlzeiten noch reichlich vom Buffet eindeckten und dann ins Zimmer verschwanden.

In den Bars des Hotels herrschte gähnende Leere, so dass auch für uns der Aufenthalt dort etwas langweilig war…

Wir für uns haben letztlich erneut festgestellt, dass eine Unterkunft im Hotel eigentlich nicht unser Ding ist, auch wenn das Preis-/Leistungsverhältnis wirklich gut war und die Qualität des RIU Palace Algarve immer noch über jeden Zweifel erhaben ist. Die Zwänge mit festen Tischzeiten und der fehlenden Wahlfreiheit bei der Auswahl der Mahlzeiten sind uns einfach zu groß.

Künftig werden wir also vermutlich wieder ein Apartment oder eine Villa mieten, das Frühstück ganz ungezwungen selbst auf den Tisch bringen und abends ein Restaurant nach aktueller Laune und Appetit aufsuchen, gerade weil man dort doch etwas mehr Auswahl hat und z.B. auch mal indisch essen gehen kann, etwa im sehr guten “Bombay Palace” in Oura, einem Vorort von Albufeira, wo wir schon seit mehr als 15 Jahren regelmäßig zu Gast sind. (Allerdings haben wir dafür auch diesmal gerne mal ein Abendessen im Hotel ausfallen lassen… ;-))

Fazit: Wer Hotelaufenthalte und die damit verbundenen Verpflegungsleistungen mag, ist im RIU Palace Algarve sehr gut aufgehoben, das Hotel hat sowohl bzgl. der Unterbringung als auch der Verpflegung keine größeren Mängel. Die Lage ist ruhig und für Strandspaziergänge am Praia da Falesia optimal.