Orthodoxes Osterfest 2013 – ein idealer Termin

Das Osterfest ist in der orthodoxen Kirche der Höhepunkt des Kirchenjahres, die Feierlichkeiten sind daher kaum mit Ostern in der “westlichen” Welt vergleichbar. 

Aber nicht nur die Riten und Gebräuche sind in den Ostkirchen anders als bei uns, auch das Osterdatum ist meist ein anderes, da die Berechnung des orthodoxen Ostertermins auf Basis des julianischen Kalenders stattfindet.

Sofern man nicht mit schulpflichtigen Kindern reisen möchte (oder muss), ist das natürlich durchaus von Vorteil, da man oft nicht in den deutschen Osterferien verreisen muss, um in Griechenland die Osterfeierlichkeiten miterleben zu können.

2013 wäre für eine solche Reise ein idealer Termin: Einerseits sind die Daten des westlichen und des östlichen Ostertermins weit auseinander, andererseits findet das orthodoxe Osterfest sehr spät im Jahr statt, so dass man nicht nur auf Kreta, sondern durchaus weiter im Norden Griechenlands schon recht schönes Wetter und angenehme Temperaturen erwarten kann.

Wer also Ostern mal ganz anders erleben und feiern möchte (und sich von Schusswaffen, die zu dieser Feierlichkeit häufig und gerne benutzt werden zu Salut und Freudenschüssen, nicht beeindrucken lässt), sollte sich das Wochenende vom 03.05. bis 05.05.2013 unbedingt als Urlaubstermin vormerken!

Aktuell gratis: iPhone-App “Athens in your pocket”

Die praktische App “Athens in your pocket” für Apple iPhone/iPad ist aktuell (ebenso wie diverse andere Städte-Apps vom gleichen Anbieter) gratis erhältlich, sonst kostet die Anwendung 2,39 EUR.

Es handelt sich um einen Kompaktreiseführer für Athen mit Sehenswürdigkeiten, Karte, Informationen zum öffentlichen Personennahverkehr, Wettervorhersage und und und.

Üblicherweise sind die Applikationen auf einem verlässlichen, aktuellen Stand, so dass ein Download in jedem Fall lohnt:

“Athens in your pocket” im iTunes-Store

Update:

Ergänzend dazu ist auch der Tripwolf-Reiseführer City Guide Athen mal wieder bzw. noch gratis (statt 4,99 EUR):

Tripwolf “Athen” im iTunes-Store

Wizz Air fliegt Dortmund – Skopje ab Oktober

Wizz Air (ein ungarischer Billigflieger, der ab Dortmund schon einige ost- und südosteuropäische Ziele bedient) fliegt ab Oktober auch von Dortmund (DTM) aus nach Skopje (SKP) in Mazedonien (bzw. FYROM ;-)).

Die Strecke wird zwei Mal pro Woche bedient, Flugtage sind Mittwoch und Sonntag, auf den bisherigen Strecken von Wizz Air (oder W!ZZ, wie sie sich auch gern mal schreibt)  gab und gibt es teils wirklich RICHTIG günstige Preise, zwar zahlt man für Gepäck zusätzlich, dafür darf der Koffer (20 EUR oneway) dann aber auch 32kg wiegen! Aktuell bekommt man Flüge inkl. 1 Gepäckstück für rund 50 EUR one way.

Gerade für die Anreise nach Nordgriechenland könnte das für das östliche Ruhrgebiet interessant sein, da die teilweise recht brauchbare Verbindung Dortmund – Thessaloniki (SKG) von Easyjet ja ersatzlos gestrichen wurde.

Wobei die Attraktivität natürlich insbesondere davon abhängt, ob man gut und günstig mit einem mazedonischen Mietwagen nach Nordgriechenland einreisen kann. Hat da zufällig jemand der Leser schon Erfahrungen?

Bild der Woche: Eckidyll, Sivas, Kreta

Da draußen trotz Juni und meteorologischem Sommeranfang Kälte und Dauerregen herrschen, ein wärmendes Bild aus unserem “kommenden” Urlaubsort, in dem wir im September 16 Tage verweilen werden.

Das Bild zeigt ein Häuschen samt Blumenschmuck an der Ecke des Dorfplatzes von Sivas, aufgenommen Ende September 2008.

Bild der Woche: Kalamaki im Sturm, Kreta

Eine Stimmung, wie ich sie im Spätsommer oder Frühherbst in Kalamaki und anderswo liebe:

Sonnenschein im Sturm nach dem ersten Regen, herrlich klare Luft, noch Reste der Regenwolken am Himmel und dieser “saubere”, feuchte Geruch…

Ich freue mich schon sehr, das Ende September wieder zu erleben. ;-)

Bild der Woche: Treibgut am Strand von Kalamaki, Kreta

Treibgut im Abendlicht.

Im Süden Kretas fühlt man sich selbst teilweise wie Treibgut, welches endgültig dort angekommen ist, wo es hin gehört.

Kurz vor Sonnenuntergang einfach am Kommos auf das Meer und die Paximadia zu blicken, erzeugt ein Gefühl tiefer Entspannung, die zumindest ich woanders kaum finden kann.

(Ja, ich freue mich sehr, im September wieder in die Gegend zu kommen. ;-))

Passend dazu noch ein Link, über den ich gerade heute gestolpert bin und in dem es auch genau diese Ecke der Welt im Süden Kretas geht: Kreta für die Seele

Bild der Woche: Orthodoxe Grundausstattung auf dem Markt von Tymbaki, Kreta, Griechenland

Heute zur “Feier” der erfolgreichen Kreta-Urlaubs-Buchung für den Spätsommer 2012 mal wieder ein Bild aus Griechenland.

Auf dem Markt von Tymbaki findet sich dieser Stand mit der gesammelten, notwendigen Ausstattung rund um den orthodoxen Glauben und den dazu gehörigen Verrichtungen.

Der Inhaber spricht übrigens ganz gut Deutsch, da er als Soldat in Deutschland die griechische Botschaft bewacht hat; so kann man sich mit ihm über Gott und die Welt unterhalten und nebenbei auch noch etwas Räuchermaterial und Kerzen für die reichhaltige Anzahl der örtlichen Kirchlein, Kapellen und Ikonostasien erwerben.

Urlaub in der Türkei – Eine Griechenland-Alternative?

Mediterranes Reisen ist das Hauptthema, das sich dieses Blog “auf die Fahne” geschrieben hat.

Und zum Mittelmeer-Raum gehören natürlich viele weitere Länder neben den bisher hier behandelten Destinationen wie Spanien, Portugal und Griechenland.

Gerade letzteres Reiseziel ist zunehmend unsicher durch Streik, Demonstrationen und Ausschreitungen, so dass Alternativen auch für uns langsam an Bedeutung gewinnen. Gerade die Türkei drängt sich hier auf, da der Kulturkreis (auch wenn jetzt alle Griechen aufschreien werden) doch einige Verwandtschaft aufweist.

Türkei-Reisen haftet ja mittlerweile häufig der Ruf des All Inclusive – Hotelurlaubs unter Gleichgesinnten diverser trinkfreudiger Nationen von Briten bis zu Russen an, was aber genauso klischeehaft und falsch ist wie die meisten Geschichten von Deutschen auf Mallorca.

Für Individualreisende bieten sich nämlich viele Ziele an, die den Urlaub in der Türkei zu einem wahren Traum werden lassen! Beispiele gefällig?

– Der Osten der türkischen Riviera hinter Alanya (ab Anamur) ist traumhaft schön und man kann dort entspannten Urlaub unter türkischen Badegästen und ohne Belästigungen erleben.

– Kappadokien, im Landesinnern der Türkei im Herzen Anatoliens, bezaubert durch seine bizarren Landschaften, altem Handwerk wie Teppichknüpfen und reichen kulturellen Schätzen.

Selbst unweit von Urlaubshochburgen wie Kemer und Antalya, die sich laut Zeitungsberichten auch im Sommer 2012 größter Beliebtheit erfreuen werden, gibt es fast direkt “um die Ecke” faszinierende, aber nicht so überlaufene Ecken wie Olympos, wo seit Jahrtausenden austretendes Erdgas in einer Felsenlandschaft brennt und besonders abends einen mystischen Eindruck hinterlässt.

Kombinieren kann man solche Touren wunderbar mit ein paar Tagen Istanbul, wo man sowohl die moderne Türkei erleben als auch wieder den Kreis zu Griechenland schließen und auf den altgriechischen Spuren des alten Byzantion bzw. Konstantinopel wandeln kann.

Für uns ist jedenfalls klar, dass wir demnächst mal etwas östlicher Urlaub machen werden. ;-)

Bild der Woche: Fahne im Wind, Kreta, Griechenland

Stolz weht die griechische Fahne (am frisch gestrichenen Mast, wie man den Farbspuren auf der Fahne entnehmen kann ;-)) über den Resten einer Befestigungsanlage zwischen Magarikari und Grigoria in den Bergen über der Messara-Ebene, die man links im Bild erahnen kann.

Ein herrlicher Aussichtspunkt, der eine schöne Übersicht über die südkretische Landschaft bietet; der Abzweig zur Ruine befindet sich am Denkmal für den Widerstandskämpfer Petrakogeorgis, am Ortsausgang von Magarikari.

Nicht nur deshalb sollte man auch das traurige Kapitel der deutschen Besatzung im zweiten Weltkrieg nicht vergessen, einige Hintergrund-Informationen dazu finden sich im Kreta-Wiki:

Artikel zu Grigoria im Kreta-Wiki
Artikel zu Magarikari im Kreta-Wiki

Und hier noch der genaue Standort bei Google Maps:

[xmlgm ngg_picture=5;zoom=14]